CDU Landratskandidat Dr. Klaus Effing im Gespräch mit Lienener Bürgern

Es war eine gute Gelegenheit in gemütlicher, gut besuchter Runde unseren CDU Landratskandidaten Dr. Klaus Effing zu sprechen. Viele Bürger haben diese Möglichkeit genutzt. So nebenbei kam es auch mit den CDU-Ratsmitgliedern zu einem guten Meinungsaustausch.
Wir sind gespannt auf dasWahlergebnis am 13. September. Nutzen Sie Ihre Chance!

CDU Landratskandidat Dr. Klaus Effing besucht Kattenvenne

Zu einem Rundgang durch Kattenvenne mit anschließender Diskussion  in der Gaststätte Gravemeier hatte die Ortsunion Lienen / Kattenvenne den  CDU – Landratskandidaten Dr. Klaus Effing eingeladen. Dieser zeigte sich angenehm überrascht, über die vorhandene, gute Infrastruktur, die es zu erhalten gilt.

Kunstrasenplatz für Schwarz- Weiß –Lienen

Eine gute Investition in die Zukunft

In der Ratssitzung am 22.06.2015 beschäftigte sich der Rat mit  der Anlegung eines Kunstrasenplatzes für den Sportverein Schwarz – Weiß – Lienen. Der Vorsitzende Helmut Hettwer hatte gemeinsam mit der Verwaltung einen Konzeptentwurf erstellt, den er in der Sitzung vortrug. 

CDU Stammtisch im Dialog mit Bürgermeisterkandidatin

Fragenkatalog abgearbeitet

Zum Kennenlernen der Bürgermeisterkandidatin hatte die CDU Lienen/ Kattenvenne erneut in das Waldschlösschen in Lienen eingeladen. Nachdem Ralph Meier und Arne Strietelmeier bereits vor einigen Wochen kurz nach Bekanntgabe ihrer Kandidatur eingeladen wurden, erhielt nun auch die neue Kandidatin Gabriele Stockhoff aus Glandorf die Gelegenheit mit den etwa 40 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

CDU Landratskandidat stellt sich vor

Dämmerschoppen mit Diskussion zu aktuellen Themen

Den CDU Kandidaten für das Amt des Landrates im Kreis Steinfurt, Dr. klaus Effing  hatte der Vorsitzende der Ortunion Lienen/ Kattenvenne, Gerhard Schomberg, ins Waldschlösschen nach Lienen  zum Dämmerschoppen eingeladen. Interessierte Bürger und Parteikollegen sollten die Gelegenheit erhalten, sich selbst ein Bild des Kandidaten zu machen, der mit der Wahl am 13. September  die Nachfolge des amtierenden Landrats Thomas  Kubendorff antreten will.

Leserbrief zum WN Artikel "Zu schön für die Feuerwehr?"

Zu schön für die Feuerwehr?

Verehrter H. Baar. Wie wäre es denn mal mit folgender Meldung  gewesen:

Da sich dem Bauausschuss allerseits nicht auf den ersten Blick erschloss (siehe auch Bild über dem Artikel), dass der vorgelegte Entwurf die kostengünstigste Variante für das neue Feuerwehrhaus in Kattenvenne darstellt, musste der Architekt  Ossege viele Fragen der Ausschussmitglieder beantworten. 

 

 

Neues Feuerwehrhaus für Kattenvenne

Zu schön für die Feuerwehr?

Zu schön für die Feuerwehr? So titelt die WN nach der Diskussion im Bau und Planungsausschuss am 01.06.2015.

Vorab, weder diese noch die Aussage „zu schön für Kattenvenne“ hat es gegeben. Die Diskussion lässt sich eher so zusammenfassen: Der Entwurf mag ja schön sein aber ist er auch kostengünstig? Genau daran bestanden im Ausschuss erhebliche Zweifel.

CDU sucht Dialog mit Bürgermeisterkandidaten

Fragenkatalog abgearbeitet

Zum Kennenlernen der Bürgermeisterkandidaten hatte die CDU Lienen/ Kattenvenne ins Waldschlösschen in Lienen eingeladen. Sowohl Ralph Meier, wie auch Arne Strietelmeier nutzten die Gelegenheit mit den etwa 40 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

CDU Stammtisch mit Bernhard Tenhumberg

Trägervielfalt erhalten

"Herzlich willkommen zum zweiten Stammtisch der CDU im Jahr 2015. Es ist schön, wie groß mittlerweile die Akzeptanz in Lienen und Kattenvenne ist. Es scheint, dass unsere Themenauswahl stimmig ist und die Bürger unseres schönen Dorfes interessiert", begrüßt der Vorsitzende der Ortsunion Gerhard Schomberg die etwa 45 Besucher, „wie wichtig der Partei die Bürgernähe ist, zeigt sich bei den Gästen und Referenten“. 

CDU Vorstand berät zur Bürgermeisterwahl

Überparteilicher Bürgermeister willkommen

Ad Hock eingeladen hatte Gerhard Schomberg - Vorsitzender der CDU - Ortsunion Lienen / Kattenvenne - die Mitglieder des Parteivorstandes. Ziel war es, die Vorstandsmitglieder über den Sachstand zum Thema „Bürgermeisterwahl“ zu informieren und die weitere Vorgehensweise festzulegen. „Der Rücktritt von Herrn Dr. Hellwig von der Bürgermeisterkandidatur hat uns schon etwas überrascht,“ so Schomberg. Gemeinsam berichtete er dann mit dem Vorsitzenden der CDU Fraktion,  Michael Stehr, von den Gesprächen, die zwischenzeitlich mit Arne Strietelmeier und Ralphael-Ralph Meier geführt wurden.